22. Nov: Menschenrechte vor Profite - Kriminellen Konzernen das Handwerk legen

Infoveranstaltung "UN-Binding Treaty" mit T. Nagy

Einsturz in Rana Plaza (Bangladesch), Morde wg. Steinkohle in Kolumbien, Brandrodung von Regenwald für Palmöl… Schwere Verletzungen der Menschenrechte sind in der global-kapitalistischen Wirtschaft normal.  Während die Profitinteressen von Konzernen durch CETA & Co. einklagbar werden, sind Menschen schutzlos. Das "UN-Binding Treaty" will das ändern.

Wo: Allerweltshaus, Körnerstr. 77 / Wann: Do, 22.11, 19:30 Flyer VS/RS, Facebook

Mi. 21. Nov.: Der marktgerechte Patient - ein Film

Mittwoche 21.11.  20°° ODEON  von den Machern von: "Wer rettet wen?"

Durch Privatisierung und gesetzliche Veränderungen (z.B. Fallpauschalen) orientiert sich das Gesundheitswesen immer Stärker an der Gewinnmaximierung..... weiterlesen

anschließende Fragen und Diskussion mit Dagmar Patanoga, attac + Expertin auf dem Gebiet

Köln 21/ Tunnel stoppen/ Verkehrswende in ganz Köln!

Ein weiteres Mammutprojekt, obwohl es gute und kostengünstigere Lösungen gibt? Die wichtigsten Aspekte gegen den geplanten Ost-West-Tunnel:

  •  Der Tunnel ist bereits in der Planung und ein Vielfaches teurer ist als eine oberirdische Lösung.
  • Es können jedoch nicht mehr Leute befördert werden, als bei einer oberirdischen Lösung.
  • Die Bauzeiten sind enorm lang, mit Personalbindung, Baustellen und Einsturzgefahren verbunden.
  • Der Autoverkehr wird steigen.

JETZT alle Infos und gegen den Tunnelwahnsinn unterschreiben bei:  www.verkehrswende.koeln

Do, 20. Dezember: Feuerzangenbowle-Jahresendplenum

ab 19:30 im Allerweltshaus (Körnerstr. 77), großer Saal

Wie jedes Jahr treffen wir uns beim letzten Plenum im alten Jahr zum gemütlichen Beisammensein - bei Bowle und Jahresrückblick.

Wir werden verzällen, Kekse essen und heiße Feuerzangenbowle trinken (Alkoholfrei gibt's auch), dazu genießen wir den Rückblick auf's vergangene Jahr; mit Bildern und Videos unserer Aktivitäten. - Ein Ausblick auf kommenes Jahr ist auch dabei.

Alle sind herzlich eingeladen! Aktive, Freunde von Attac-Köln und Interessierte.

CROWDFUNDING: BIS HIERHIN UND NICHT WEITER goes KINO

die Regisseurin Karin de Miguel-Wessendorf hat nach "Klimaschützer gegen Stromriesen" einen weiteren Film über den Widerstand im rheinischen Braunkohlerevier gedreht. Um diesen auch gut verbreiten zu können, bedarf es unserer aller Unterstützung. Hier geht es zur Crowdfundigkampagne

10. + 11. Nov. Führungen an den Braunkohlelöchern

Samstag, 10.11. - 13 Uhr: Wald- & Dorfspaziergang um Keyenberg & Kuckum (Tagebau Garzweiler) mit Eva Töller, Michael Zobel & Anwohnern Film vom letzten Spaziergang Anfahrt

Sonntag, 11.11.- 11:30 Uhr: Waldspaziergang Hambacher Forst mit Eva Töller & Michael Zobel Treff: Kieswerk Collas (zw. Buir & Morschenich)

Kurzfilm Wald, Besetzung, Camp / Infos von M. Zobel / Video Rote Linie, 18.3.18

Ende Gelände 2018

Zum Video bei Youtube           Den Aufkleber gibt es HIER

Attac-Besetzung der Paulskirche: Her mit der Demokratie!

Am 15. September haben Attacies die Paulskirche in Frankfurt über Nacht besetzt und forderten "Her mit der Demokratie" (Klicken für mehr Fotos, Filmchen und die Paulskirchenerklärung). Die Presseresonanz war enorm und die Koalition im Frankfurter Römer hat im Anschluss über die Besetzung gestritten. Aktive aus Köln waren dabei und berichteten.

"Bündnis gegen Braunkohle"-Mobil ausgebrannt / Brandstiftung!?

Bündnismobil im Einsatz

Am Wochenende ist das "Bündnis gegen Braunkohle"-Mobil ausgebrannt. Attac Köln hat den ehem. Feuerwehr-LKW mit finanziert. Er kam bei Protesten vor RWE-Standorten, Demos und Mahnwachen im Hambacher Forst zum Einsatz. Wir gehen von Brandstiftung durch RWE- und Braunkohlefans aus. Ist dem so, würde dieses Attentat zeigen, das von RWE aufgehetzte Personen mit krimineller Gewalt gegen gewaltfreie Proteste vorgehen.

So. 2.9. Rheinbrücken sind Seebrücken

12°° Deuzer Brücke/Rheinboulevard (Treppen) Deutz

Attac & Pappnasen Rotschwarz waren dabei.

Im Rahmen der europaweiten Aktionswoche der Bewegung SEEBRÜCKE wird in Köln zu einer großen Massenaktion mit anschließender Kundgebung aufgerufen. Bilder von der Aktion   Zum Aufruf

Aufbruch Fahrrad: 25% Radverkehr bis 2025

Die Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" fordert eine Mobilitätswende in NRW: Massive Förderung des Fahrradverkehrs.     Attac-Köln unterstützt die Initiative.

Konkret werden neun Maßnahmen dazu gefordert, die idealerweise in einem Gesetz verankert wären. Wenn 66.000 Unterschriften gesammelt werden, muss sich der Landtag damit befassen. Zur UnterschriftenlisteZur Website der Initiative.

Mitschnitt "Amerika von Links", Konzertabend mit David Rovics

24. + 25.Mai: Aktionstage in Bonn / STOPP BAYER/MONSANTO

ab 8°° am 25. in Bonn: Proteste und Kundgebungen Platz der Vereinten Nationen.  

Die beabsichtigte Fusion von Bayer und Monsanto ist ein lebensbedrohliches Geschäftsmodell auf Kosten von Mensch und Natur, dem die EU mittlerweile leider zugestimmt hat. mehr lesen  alle Infos

24. Juni - Verheizte Heimat: Führung bei Tagebau Garzweiler II

11°° Dorfplatz Kukum, Teilnahme kostenlos, Dauer ca. 3-4 Std., findet an jedem letzten Sonntag im Monat statt.

Verheizte Heimat - wie Dörfer dem Tagebau Garzweiler II weichen müssen! Alle Infos

Der Ak- WoW bei der 1. Mai Demo 2018

 

 

1. Maidemonstration in Köln - Attac mit dabei

Attac-Köln war mit dabei und demonstrierte gegen Steuertricks.

Aktion Kauf-Nix-Tag: Äpfel statt Apple - Steuertricks stoppen

Am vergangenen Samstag standen die Kölner Attacies - ohne Farbe, aber unter Dauer-Beobachtung ;-) - wieder vor dem Apple-Store, klärten über die Steuertricks globaler Konzerne auf und verteilten Äppel, die garantiert KEINE Steuern klauen.

Apple schuldet Europa 13 Mrd.
Plakat auf Aufsteller
Passant telefoniert "fair"
Wir präsentieren: "Malaktion"
Hallo, Sie zahlen keine Steuern!
Polizei: Wachsam wg. Malerarbeiten
Äpfel statt Apple zm Kauf-Nix-Tag
Diese Äpfel klauen keine Steuern

Do. 26. April: RWE Aktionärsversammlung in Essen

Am Tag der Versammlung der RWE Aktionäre in Essen gab es wieder zu Protestaktionen. Attac-Köln war aktiv dabei.

Fahrraddemo - 40 Jahre Widerstand im Hambacher Forst

Sonntag 29. April:

  • 9:30 Roncalliplatz starten die Kölner RadfahrerInnen.
  • 13:00 Regenbogenbanner-Aktion am Hambi: Treffpunkt, Morschenich, Tagebaukante

alle Infos hier

Do. 22. März: Tomorrow - Fim mit Diskussion

19°° Allerweltshaus, Körnerstr. 77, Köln-Ehrenfeld, Eintritt frei, Spende möglich

Die Filmemacher setzen mit ‚Tomorrow‘ auf inspirierende Beispiele dafür, wie sich der ökologischen Katastrophe etwas entgegensetzen lässt. Dafür besuchen sie Projekte rund um die Welt und gehen der Frage nach, aus welchen Bausteinen aus Landwirtschaft, Energie, Ökonomie, politischer Partizipation und Bildung sich eine Lösung der globalen Probleme zusammensetzen könnte.

Nach dem Film wollen wir diskutieren, welches Potenzial in diesen Ansätzen steckt und inwieweit ähnliche Projekte in Köln und Umgebung denkbar sind oder bereits existieren, aber auch die Frage stellen, ob diese auf einzelne Aspekte ausgerichteten Ansätze eine fundamentale Systemkritik ersetzen können.

Attac war mit bei der Roten Linie im Hambacher Forst 18.3.

Fotos: Herbert Sauerwein

1. März: Crypto-Party - Verschlüsseln, Schützen, Anonym surfen

Digitale Privatsphäre und (relative) Datensicherheit. Zusammen mit dem Chaos Computer Club zeigt Euch die Campus-Gruppe von Attac-Köln wie's geht:

- Anonym im Internet surfen
- Passwörter verwalten und generieren
- E-Mails und Festplatten verschlüsseln

Bringt Freund_innen und vor allem Eure Notebooks mit. Der Eintritt ist frei.

Wann & Wo: Do, 1. März, 18-21 Uhr - Alte Mensa (Uni-Geb. 332), Universitätsstr. 16, Raum S204 (EG) - Zum Facebook-Event hier.

Fr, 20.April: Kein Braunkohlestrom aus Köln-Merkenich!

 16°° - 18°° Mahnwache vor dem Kundenzentrum der RheinEnergie AG in der Deutzer Freiheit 65

Veranstalter: Attac Köln, Tschö RheinEnergie, LINKE Köln, Menschen- rechte im Allerweltshaus, Unterstützer: Initiative Bergbaugeschädigter 50189, Piraten Köln, LINKE im Regionalrat, Naturfreunde Köln-Kalk, Die Falken Köln; Gewerkschafter*innen für Klimaschutz, Grüne Jugend Köln, Dachverband der kritischen Aktionäre, Buirer für Buir, Naturführer Michael Zobel  Aufruf

Mi. 7.3. TISA - NO!!! Info + Diskussion

19:30 - 21:45 großer Saal, DGB-Haus Köln, Hans-Böckler-Platz 1

TISA: Angriff auf öffentliche Daseinsvorsorge und Arbeitnehmerrechte

  • Dr. Jörg Alt SJ: (Katholische Arbeitnehmerbewegung)
  • Martin Beckmann: Ver.di Bundesverwaltung
  • Christa Hecht: Geschäftsführerin- Allianz d. öffentlichen Wasserwirtschaft
  • Max Bank: Lobbycontrol
  • Jürgen Knirsch: Greenpeace Hamburg

Zum Flyer mit allen Informationen

Rosenmontag: Pappnasen wieder beim Zug vor dem Zug

Das Motto: "Mer klääve nit am Wachstumswahn - mer danze us der Reih!"    

Die Pappnasen-rotschwarz waren auch in diesem Jahr wieder vorm Rosenmontagszoch dabei. Erste Fotos:

..

Mit, 31.01. - 18:30 Uhr: Lobbyismus an Schulen

An der Humanwissenschaftlichen Fakultät (Gebäude 216),        Gronewaldstr. 2, Raum H122 (2. OG)

mit Fabian Kaske (LobbyControl)

Ob die Verteilung von Mini-Computern in Grundschulen, Rewe-Werbesongs im Unterricht, RWE-Merchandising oder Berufsvorbereitung durch Konzerne. Lobbyisten haben die Schule als Handlungsfeld für sich entdeckt. Sie erstellen Unterrichtsmaterialien, veranstalten Schulwettbewerbe oder bilden LehrerInnen fort.

Teilt unser Facebook-Event!

31. Januar: Stopp Bayer Monsanto: Die MONSANTo-MitGIFT

9:30 Chempark Leverkusen S-Bahn Otto-Bayer-Str.10, 51061 Leverkusen

Pressespiegel der Aktion    Zur Website des Bündnisses

 Anlässlich der MONSANTO-Hauptversammlung stattet das Bündnis „Stopp BAYER/MONSANTO“ dem BAYER-Konzern einen Besuch ab, um ihm die MitGIFT der zukünftigen Braut zu überreichen.

 Die Bayer-Montanto Fusion und die Rolle von BlackRock: Vortrag von Günter Küsters                               

Am 25. Mai findet die Bayer Aktionärsversammlung in Bonn statt: Vormerken!

Mi. 17. Januar - Film: Der Gipfel - Performing G20

19°° Humanwissenschaftliche Fakultät Köln

Gebäude 216 (Gronewaldstr. 2), Raum H122, 2. OG

Der Film dauert 77 Min., anschließend gibt's Diskussion u.a. mit Attac-Aktivistin Sabine von der Uni Köln, die in Hamburg Opfer von Polizeigewalt wurde - über kreativen Protest, widerständige Aktionen, Polizeigewalt und wie mensch dagegen vor Gericht geht. Facebook-Event / mehr zum Film

Weihnachtsaktion 2017 vom Arbeitskreis: Wohlstand ohne Wachstum

Di. 16. Jan. 18: Leben im Braunkohle-Feinstaub. Köln und der Braunkohleabbau

19:30 Galerie Freiraum, Gottesweg 116 a, 50939 Köln

Referent: Emilio Weinberg. Er wird über die Auswirkungen des Braunkohleabbaus, insbesondere der Feinstaubbelastung berichten.  Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Alle Infos hier

Der Vortrag als Präsentation

Endlich: Entwicklungshilfe für Deutschland!

Stoppt Braunkohle in Köln-Merkenich!

Braunkohle ruiniert das Klima, die Gesundheit und die Landschaft.

Der Arbeitskreis Ökologie von Attac-Köln und die Bürgerinitiative "Tschö RheinEnergie" fordern: Der Kölner Energieversorger RheinEnergie soll sofort den Braunkohleblock in Köln-Merkenich abschalten!

Unterstützt die Petition!  Mehr Infos   

6. bis 17. November - COP 23 Klimaverhandlungenin Bonn

Attac (Köln und Überregional) beteiligte sich an den vielfältigen Protesten.

Mehr Fotos von den Protesten hier

Mi. 11. Okt.: "Kohleaustieg ist Handarbeit" (Kopie 3)

19:30 Allerweltshaus, 1.Stock, Körnerstr.77, Köln-Ehrenfeld

Der Protest anlässlich COP23 mit

  • Tina (Ende Gelände, EKU-AG Attac)
  • Alexis Passadakis (Politikwissenschaftler, Attac)

Vom 6. bis 17. Nov. finden die Klimaverhandlungen (COP23) in Bonn statt, direkt neben dem rheinischen Braunkohlenrevier, Europas größter CO2-Quelle.

Es wird vielfältige Proteste geben, u.a. Demonstrationen am 4. + 11.11., einen Gegengipfel, direkte Aktionen usw. Zur Übersicht   zum Flyer

6. bis 17. November - COP 23 Klimaverhandlungenin Bonn (Kopie 1)

Die Klimaverhandlungen (COP23) finden in Bonn statt, direkt neben dem rheinischen Braunkohlenrevier, Europas größter CO2-Quelle.

Es wird vielfältige Proteste geben, u.a. Demonstrationen am 4. + 11.11., einen Gegengipfel, direkte Aktionen usw. Aufruf von Attac    Zur Übersicht   zum Flyer

Do. 21. September: Attactiv werden

19:30 großer Saal Allerweltshaus, Körnerstr.77, Köln-Ehrenfeld

  • wie tickt Attac? Themen, Prinzipien, Geschickte(n)
  • und: Attactiv in Köln. Und wie?

alle Interessierten sind herzlich eingeladen  zur ausführlichen Einladung

    Di 14.11. Korea: Wird der kalte Krieg erneut heiß? Hintergründe des aktuellen Konflikts in Nordostasien“

    19.30 Uhr im Friedensbildungswerk Köln, Obenmarspforten 7-11 (1.Stock)

    mit Dr.Rainer Werning

    mehr dazu

    Klimaaktionen im Rheinland - Sommer 2017

    auch dieses Jahr gibt es wieder Klimacamps und zahlreiche Aktionen im Rheinland: Vielfalt der Aktionen vom 24.8 bis 29.8 im rheinischen Braunkohlerevier im Überblick

    Aktivitäten in Köln, die von  Attac-Köln mitorganisiert werden:

    Do. 20. Juli: Offener Treff/Plenum Attac-Köln

    19:30 Allerweltshaus, großer Saal, Körnerstr. 77, Köln-Ehrenfeld

    Berichte und Eindrücke von den G20 Protesten: Aktive von Attac-Köln berichten über die Gipfelproteste aus der Sich:

    • als VeranstalterInnen und OrganisatorInnen der Proteste
    • als AktivistInnen mit eigenen Aktionen vor Ort
    • als TeilnehmerInnen der Demos + Aktionen

    anschließend Austausch und Diskussion in gemütlicher Runde

    Köln goes G20 - Bus von Köln zum Gipfel am 8.Juli

    UNSER BUS IST VOLL! -------------------------------

    Wir fahren mit einem Bus nach Hamburg zur G20-Großdemonstration Grenzenlose Solidarität statt G20.
    Bus-Abfahrt am 8. Juli 4.00 Uhr am DGB Haus/Hans-Böckler Platz.
    Rückfahrt am gleichen Tag 19.00Uhr in Hamburg

    Alle Informationen zur Demo: g20-demo.de/de/start/
    Alle Informationen zu Attac bei G20: www.attac.de/kampagnen/g20-in-hamburg/startseite/

    24. Juni: Grillen gegen G20 (statt Juni-Plenum)

    Das Bündnis "Köln gegen G20" und Attac Köln rufen zum Sommerfest gegen G20 auf. Ein bisschen Informationen, Spiel, Spaß, Musik und Kinderprogramm.

    Wichtig: Es ist "bring your own"! Also packt Decke, Grill und Getränke ein. Hier geht's zum Facebook-Event!

    Wann: Samstag, 24. Juni - 14-20 Uhr / Wo: Grüngürtel, zw. Zülpicher & Luxemburger

    Sa. 17. Juni: Das Problem heißt Verdrängung

    16°° vom Bauwagenplatz (Krefelderstr./Innere Kanal) zum Autonomen Zentrum

    Steigende Mieten vertreiben Tausende an die Ränder der Stadt. Unzählige Menschen werden für Luxussanierungen entmietet und zwangsgeräumt. Soziale, kulturelle, ökologische und antirassistische Projekte wie z.B. das Autonome Zentrum, die Wagenplätze und subversive Kunsträume sind existenziell bedroht. mehr dazu

    So. 18. Juni: Tag des Guten Lebens

    Das Gebiet zwischen Gotenring, Mindener und Siegburger Straße wird für den motorisierten Verkehr gesperrt. Es entsteht Freiraum für uns Nachbarn, für unsere Kinder, für Miteinander, für Kunst und Kultur. Als Labor für unsere Ideen und gemeinsamen Aktionen mehr dazu

    Do, 18. Mai: G20 - Ist das noch Neoliberalismus oder kann das weg?

    Do, 18. Mai / 19:30 Uhr - Allerweltshaus (Körnerstr. 77)

    Vortrag & Diskussion mit Werner Rätz (Attac-Mitbegründer, ILA Bonn)

    Galten Deregulierung und freier Welthandel gestern noch als Dogmen, so erscheint mit der Politik von Trump und May der Neoliberalismus als Auslaufmodell. National-protektionistische Reflexe regieren! Was heißt das für die Politik der G20 - und unseren Protest? - Zum Facebook-Termin

    Sonntag 14.Mai: Art & Activism in Dialog – Gesellschaft gestalten

    Ab 13°° - Museum für Angewandte Kunst

    Kunst kann revolutionär sein!? Künstler*innen treten in den öffentlichen Raum & suchen den Dialog mit Aktivist*innen & Bürger*innen: Das gesamte Programm

    • 13°° Adbusting – Die Werbewelt entlarven!
    • 15°° Von Dada bis Banksy – Kunst & Politik
    • nach 15°° Neoliberalismus ins Museum – eine satirische Performance
    • usw......

    Freitag 5. Mai: Zukunft statt Braunkohle

    Wir besuchten die SPD: Rote Linien für Garzweiler und Hambach! 

    Bilder und Infos hier

    Bilder vom Klimafest am 1. April im Kölner Stadtwald

                                                     

    1. April - Kölner Stadtwald: Ende Gelände blockiert Kohlebahn

                                           

    Do. 4. Mai: Von „Marktwirtschaft“ und „Machtwirtschaft“

    20°°, 1. Stock, Allerweltshaus

    Neben Milton Friedman ist der Österreicher Friedrich von Hayek der einflussreichste Ökonom der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts. 

    Ein Informations- und Diskussionsabend mit Thomas Pfaff (Journalist WDR) über Friedrich von Hayek und die Geschichte des Neoliberalismus ausgehend von einem WDR-„Zeitzeichen“ vom 23.3.17  mehr dazu

    Do. 27.04.: Proteste bei der RWE-Hauptversammlung / Essen

    Aktion "Rote Linie" : Attac Köln und die Kritischen Aktionäre rufen auf zur Aktion "Rote Linie für RWE / Rote Karten gegen RWE"; 8:00-11:00 Uhr an der Grugahalle in Essen. Mehr Infos hier.

    Presseerklärung des Dachverbandes der Kritischen Aktionäre

    Gemeinsame Abfahrt in Köln: Hbf um 6:08 Detailinfos hier

    Zur Moblilisierung könnt Ihr die Rote Karte für RWE verteilen. So sieht sie aus: Vorderseite / Rückseite  So bekommt Ihr sie: Kontaktmail für Bestellungen

    Casino-Kapitalismus: Veranstaltung mit Ulrike Herrmann

    Di, 25.04.: Lobbyismus in der Bildung

    Attac-Campus und der AK Bildung & Erziehung laden gemeinsam mit dem Stavv der Humanwiss. Fakultät (HumF) zu Information &Diskussion ein:

    "Lobbyismus in der Bildung"; 25.4., 19:30 - Gronewaldstr. 2

    Lobbyist_innen schreiben Gesetzesvorlagen, erstellen "Rankings" und Unterrichtsmaterial und werben aggressiv an Schulen. Mehr dazu im unserem Facebook-Event.

    Rosenmontag: Pappnasen-rotschwarz beim Zug vor dem Zug

     

                                                        

    Stopp: CETA + TTIP

    Volksinitiative gegen CETA. Attac-Köln, Attac-NRW arbeiten sehr aktiv mit. Zur Initiative

    IBiS - Inklusive Bildungslandschaft Süd - die Parkstadt Süd wird inklusiv

    Integrierte Stadtteilentwicklung

    Als Parkstadt Süd soll bis etwa 2030 in Köln ein citynaher neuer Stadtteil entstehen.

     

    Mehrfach wurde in den bisherigen Planungs- und Diskussionsprozessen zur Parkstadt Süd deutlich, dass in der Entstehung und der Lebenspraxis des neuen Stadtteils Inklusion eine bedeutende Rolle spielen wird. Für die hier vorgestellte Inklusive Bildungslandschaft Süd – IbIS – wird dies in besonders hohem Maße der Fall sein. Dabei erschöpft sich die Reichweite der Inklusivität nicht, wie es gängiger Sicht entspräche, auf die Belange von Menschen mit Behinderung.

    das gesamte Konzept


    Mittwoch, 22. März: Können wir Wallonie?

    19:00 Uhr, Lutherkirche, Köln Südstadt.

    Aktuelle Informationen zu CETA, der Volksinitiative NRW und den Parteien zur Landtagswahl NRW  alle Infos

    Mo, 13.3.: Casino-Kapitalismus am Ende - mit Ulrike Herrmann (taz-Redakteurin)

    Casino-Kapitalismus am Ende: G20 spielen Regulierung in Baden-Baden

    Information und Diskussion mit Ulrike Herrmann (taz-Redakteurin, Autorin)

    • Mo, 13.3. - 19:30 Uhr
    • BüZe Ehrenfeld (Venloer Str. 429)

    Die G20-Finanzminister kommen nach Baden-Baden; Zeit, sich zu informieren.

    Hier gibt's Flugblatt (S. 1 / S. 2) und Plakat - und den Facebook-Termin.

    21. Februar: AK Wohlstand statt Wachstum i.Gr.

    19:30 Allerweltshaus, Körnerstr.77, Köln-Ehrenfeld

    Im neuen AK Wohlstand statt Wachstum (Arbeitstitel) diskutieren wir über Sinn und Unsinn des 'Wachstums'dogmas, darüber wozu ein reicher Kontinent wie Europa dieses noch braucht, was wirklichen Wohlstand ausmacht und wie sich dieser messen lässt... Dabei suchen wir nach Möglichkeiten, diese Debatte auch in die breitere Öffentlichkeit zu tragen, durch on- oder offline-Aktivitäten. Ein fester Termin muss sich noch einpendeln, weitere Interessierte sind willkommen!

    23.2. der Film: EUROPA - Ein Kontinent als Beute

    Filmpalettehttp://www.filmpalette-koeln.de/, Lübeckerstr. 15, Köln

    um den ökonomischen Verflechtungen und politischen Ursachen der Krise auf die Spur zu kommen, haben sich die Filmemacher Christoph Schuch und Reiner Krausz auf eine Reise durch Europa gemacht und u.a. die Frage gestellt: Wie konnte es zu dieser breiten wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und moralischen Krise Europas kommen?  zum Trailer   zum Flyer

    Di. 24. Januar: Klimaschützer gegen Stromriesen - Film + Diskussion

    Di. 24.1. 19:30, Aula des Hansa-Gymnasiums Gerionsmühlengasse 4, Köln

    Vom Widerstand im Rheinischen Braunkohlerevier - ein Film- und Diskussionsabend in Anwesenheit der Regisseurin und Protagonisten des Films. Mehr Infos

    Am 19. Februar wird wieder ein Bus aus Köln zur Waldführung im Hambacher Forst fahren. Infos und Anmeldung.

    Hambacher Forst wird vernichtet! Am 15.1.17. nächster Waldspaziergang!

    Am 3.Dezember trafen sich Umweltschützer vor Morgengrauen vor Ort unter dem Motto: 3. Türchen im Adventskalender: Unsere Steine sind Brötchen - unsere Barrikaden sind gedeckte Frühstückstische. So versperrten heute Morgen ab 6.00 Uhr mehr als 30 Braunkohlegegner die Zufahrt zu den Rodungen im Hambacher Forst und zwangen die Fahrzeuge zur Umkehr. Zum ausführlichen Bericht.

    Nächster Waldspaziergang mit Naturführer Michael Zobel am 15. Januar.

    Am 19. Februar wird es wieder einen Bus von Köln zum Waldspaziergang geben. Infos demnächst hier.

    Donnerstag 17. November: Soziale Spaltung: Nährboden des Rechtspopulismus > offener Treff/Plenum von Attac-Köln

    19:30 Allerweltshaus, Körnerstr. 77, Köln-Ehrenfeld

    Vortrag und Diskussion mit: Prof. Dr. Christoph Butterwegge

    Verdanken AfD, Le Pen, Farage und Co. ihren schnellen Aufstieg allein der Tatsache, dass letztes Jahr so viele Geflüchtete nach Europa kamen? Keinenswegs... mehr dazu

    Wir freuen uns, dass mit Prof. em. Christoph Butterwegge ein ausgewiesener Experte für soziale Ungleichheit mit uns dieses Thema diskutieren wird

    Donnerstag 20. Oktober: Von Dada bis Banksky - 100 Jahre politische Kunst > offener Treff/Plenum von Attac-Köln

    Kunst und Poiitik: Von Dada bis Banksky - 19:30 Allerweltshaus, Körnerstr. 77, Köln-Ehrenfeld

    Vortrag und Diskussion mit Laura Held (Bundeskunsthalle Bonn)

    Im Rahmen des öffentlichen Treffs von Attac Köln hält Laura Held einen Vortrag mit anschließender Diskussion über Kunst als Mittel der Politik. Weitere Infos

      Mit dabei: Vertreter der Attac-Gruppe "Neoliberalismus ins Museum", die im Rahmen der Abschlussaktion der Attac Sommerakademie im August den Neoliberalismus dahin gebracht haben, wohin er bestaunt werden kann - ohne weiteren Schaden anzurichten: Ins Museum.

    Platzverweis für Klimaschützer auf dem Klimastraßenfest

    Mitglieder des Menschenrechtsprojekts Köln und weitere Aktive erhielten einen Platzverweis, weil sie sich kritisch zur RheinEnergie AG äußerten. Mehr dazu

    Kohleausstieg jetzt - Bilder der Speakerstour (Besuch des Hambachtagebaus und Abendveranstaltung und Bilder der Kohletagung in Köln

    Mitveranstalter

    Montag, 3. Oktober: Kohleausstieg jetzt - Konferenz zum sozialökologischen Umbau

    11:00 - 17:30, Alte Feuerwache, Melchiorstr. 3, Köln

    Trotz aller Klima-Rhetorik: Kohle – eine der klimaschädlichsten Energiequellen – ist weltweit auf dem Vormarsch.

    Wie kann der sofortige Kohleausstieg sozial gerecht geschehen? Die zentralen Fragen dazu werden auf der Konferenz diskutiert werden. alle Infos zur Tagung   zum Flyer

    Samstag 16. Juli: Picknick an der Kohlebahn

    14°° - 17°° Ort: Stadtwald Braunsfeld, im Lindenthaler Tierpark

    Picknick an den Gleisen der Kohlebahn: Durch den Park rollen die Züge mit Braunkohlegranuat für das Heizkraftwerk der RheinEnergie in Merkenich. Da Braunkohle billiger als Gas ist setzt die RheinEnergie die Menschen den Schadstoffen aus! Zum Aufruf

    Fluchtursache "Made in Europe" - 23. Juni, 19:30 Uhr - Hansagymnasium

    Info- und Diskussionsveranstaltung mit Thomas Eberhard-Köster (Attac Düsseldorf, KoKreis Attac D) im Hansagymnasium/Abendgymnasium (Gereonsmühlengasse 4, 50670 Köln)

    https://www.facebook.com/events/494359490766958/ Eintritt frei, Refugees welcome!

    Panama ist überall - Aktion gegen Steueroasen

     
     

    Sa. 30. April: Tanzen gegen TTIP

    Auftakt 17:30 Roncalliplatz - Abschluss 21:30 Lenauplatz

    nach der sehr erfolgreichen Tanzdemo im Herbst, geht es weiter. Ganz im Motto der Zeit: größer, bunter, .....

    Mehr auf Facebook

    Mi. 30. März: Flüchtlingsfrage politisch anpacken

    19.30 - 21:30 Allerweltshaus - Körnerstraße 77, Köln-Ehrenfeld

    Auf dem sehr gut besuchtem offenen Treff von Attac-Köln im Februar zum Thema Fluchtursachen, entstand der Wunsch mit diesem Thema mehr zu beschäftigen. Nach einem kurzen Input, wollen wir darüber sprechen: was können wir in Köln konkret machen und wir können wir in die politische Debatte eingreifen. Mehr auf Facebook

    Rosenmontag in Köln: Bunte Funken gegen braune Halunken

    Wie jedes Jahr waren die Pappasen-rotschwarz beim Zug vor dem Zug. Mehr Fotos und Infos.

    Attac-Köln und die Bürgerinitiative "Tschö RheinEnergie" auf dem Klimaaktionstag 29. November

    Tanzdemo gegen TTIP - 12.9. in Köln

    31.8.: Krieg Macht Klima Macht Krieg – Militarismus und Klimawandel

    Schon vor Jahren haben EU und UN festgestellt, dass durch den Klimawandel die weltweite Armut zunimmt - und er damit auch die globale Sicherheit gefährdet; durch Flutkatastrophen, Dürren, Klimaflüchtlinge und mehr Konkurrenz um knapper werdende Energieträger, Land, Wasser, etc. Die Antwort der G7 Staaten darauf ist Militarisierung.

    Mit Werner Rätz, Attac-Koordinierungskreis und ILA in der  Alten Feuerwache (Kinoraum) - 31. August, 19:30 Uhr

    Andante an der Kante: Musik und Aktion gegen Braunkohle

    Freitag 21.8. 19°° Vorkonzert Grundschule Kerpen-Buir

    Sonntag 23.8. 11:30  musikalische Baggerblockade

    Mit einer konzertanten Baggerblockade und anschließender musikalischer Nachtwache unterstützt Lebenslaute in diesem Jahr den Widerstand gegen den Braunkohletagebau im Rheinland. Wir werden konkret eingreifen.

    Alle Infos zur erfolgreichen Aktion

    Ende Gelände: Kohlebagger stoppen - Klima schützen

    14.-16. August im Rheinischen Braunkohlerevier

    Baggerbesetzungen haben sich als effektive Methode bewährt, Sand ins Getriebe der Braunkohleindustrie zu streuen. Die Aktion "Ende Gelände" will nun versuchen, mit vielen hundert Menschen im besten Fall gleich mehrere Kohlebagger zu stoppen.

    Alle Infos hier       Avaaz: Aufruf und Busse zur Aktion

    Klimacamp im Rheinland 2015!

    7. - 17. August beim Tagebau Garzweiler

    Camp, Workshops, Diskussionen, Aktion und mehr.

    Es gibt Workshops von Attac-Köln.

    Infos zum Camp

    Su schäl Jeck? Nää - TTIP weg! Rosenmontagszug 2015

    Die Pappnasen-rotschwarz sind wieder beim Zug vor dem Zug am 16. Februar dabei!

    Hunderttausende stehen am Zugweg und warten auf den Zug. Und dann kommen sie: die Pappnasen und machen karnevalistisch klar, wohin die "Frei"handelsverträge gehören - in die Tonne!

    Alle Infos hier

    Donnerstag 15. Januar - offener Treff/Plenum

    19:30 Allerweltshaus Körnerstraße 75

    Alfons Kloeck: Aktueller Stand der Klimawissenschaften und Stand des Klimaschutzes in Köln

    Mittwoch 14. Januar - Wir sind Charlie

    Für Freiheit und Vielfalt

    18:00 Domplatte oder

    17:30 Innerstadt

    Mittwoch, 14. Januar: Das "Transatlantische Freihandelsabkommen" Diskussion zu den Chancen und Risiken von TTIP

    19:30 Universität zu Köln, Hörsaalgebäude, Hörsaal 2 A , Universitätsstraße 35, 50931 Köln

    Kurzvorträge mit anschließender Diskussionsrunde
    Referenten:
    Herr Rieck Moncayo, Koordinator für internationale Wirtschaftspolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Herr Alexis J. Passadakis, Mitglied im (bundesweiten) Rat von Attac
    Attac Deutschland
    Moderation:Lars Krupp, Früher Kölncampus

    mehr dazu

    Neuwahlen in Griechenland: Eine Chance für die Demokratie !

    Für das Kapital ein Trauma , für die demokratische Bewegung gegen die regide Rotstift/Verarmungs-Politik der TROIKA (EZB, EU-Kommision und IWF) eine Chance.

    Mehr in der Pressemitteilung von Attac -D

    Hambacher Forst: Solidarität mit den Besetzern

    Die Baumbesetzung "Neuland" wurde geräumt.

    - Solidarität mit der Waldbesetzung im Hambacher Forst!
    - Sofortiger Rodungs-Stopp!
    - Stoppt die Eskalation von Gewalt im Hambacher Forst!
    - Beendet die Menschenrechtsverletzungen durch den Sicherheitsdienst!

    Aktuelle Infos auf dem Ticker

    offener Brief an Kölner Stadtanzeiger

    Therapeut erstattet Anzeige: Kölner Stadtanzeiger 2.12.

    Attac-Köln solidarisiert sich mit dem Protest im Hambacher Forst und fordert RWE auf, jede Provokation durch die Sicherheitsdienste zu unterlassen. Wir unterstützen alle Aktionen der SoVie

    20. - 23. November - Blockupy-Festival in Frankfurt

    Eindrücke vom Festival

    Auf zu transnationalen Protesten bei der Neueröffnung der EZB am18.3. 2015

    Bericht in der Frankfurter Neuen Presse

    Bericht in der Frankfurter Rundschau

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Aktionen, Plena und gemeinsame Diskussionen

    Mit einem vielfältigem Programm ging Blockupy in diesem Jahr an den Start. 

    Kölner Aktive waren vor Ort sein. Auch die Pappnasen-rotschwarz alias "No-Troika-Singers".

    9. und 11. Oktober TTIP Aktionstag in Köln

    Am 9.10. am Rheinauhafen vor der Anwaltskanzlei Luther

    einige Fotos

    Am 11.10. in der Schildergasse

    Film zu einzelnen Beitraegen

    Eine Reportage von Lokalzeit Köln

    Mittwoch 29.Oktober: “Auch Köln ist vom Braunkohle-Wahnsinn betroffen”

    19:30 Allerweltshaus in Köln-Ehrenfeld Körnerstr. 77/79

    SoVie: Solidarische Vielfalt  Kölner Gruppe gegen Braunkohle

    Diashow über das Rheinische Braunkohlerevier mit Diskussion

    Das Rheinische Braunkohlerevier ist ein Dauer-Katastrophengebiet!

    Wer zum ersten Mal die riesigen Tagebaue im Westen (30Km) von Köln sieht, kann  dieses Ausmaß an Zerstörung kaum glauben!

    mehr zur Veranstaltung

    Alle Informationen im Flyer

     

    Kultour gegen TTIP im Clubbahnhof Ehrenfeld 24.Mai 2014

    9. + 11. Oktober: TTIP-Aktionstage in Köln

    Europaweite Aktionstage gegen Freihandelsabkommen!

    Konzernmacht zurückdrängen! Mensch und Umwelt vor Profit!

    Das Bündnis Köln - No TTIP ruft zu folgenden Aktionen auf:

    - Donnerstag 9. Oktober: 15:30 - 17:30, Agrippinaufer, Höhe Ubierring; Stoppt die Privatrichter für Konzerne! Protestaktion gegen die Anwaltskanzleien Luther und Freshfields in der Südstadt. mehr

    - Samstag 11. Oktober: 10:30 - 14:00, Antoniterkirche/Schildergasse; Internationaler Aktionstag gegen TTIP, CETA und TISA! Kundgebung mit Redebeiträgen, Straßentheater, Kabarett und Musik mit Tanja Haller, Klaus dem Geiger, Pappnasen-rotschwarz, Wilfried Schmickler (angefragt). Außerdem: Infos zum Bürgerantrag "Köln gegen TTIP"

    - Samstag 11. Oktober: ab 14:30,alte Feuerwache, Workshops zu TTIP und sozialen Protesten in Europa

    zum Flyer      zum kompletten Programm

    Stopp Braunkohle: Menschenkette in Köln - Samstag, 9. August

    Der Protest gegen den Braunkohleabbau - Klimakiller, Feinstaubschleuder und Menschenvertreiber gleichermaßen - nimmt zu. Zur Vorbereitung und Unterstützung der Menschenkette in der Lausitz am 23. August, findet am kommenden Samstag in Köln ebenfalls eine Probe-Menschenkette statt - in Form von Flashmobs.

    Treffpunkt (Sa, 9. August): 
    12.00 Uhr,  Breite Str./Neven-Du-Mont-Str. (Appellhofplatz)

    AntiKohle-Menschenketten-Flashmobs:
    12.30 Uhr, Breite Str./Hämergasse
    13.15 Uhr, Schildergasse/Gürzenichstr (vor Kaufhof)
    14.00 Uhr, Domplatte (vor dem Dom)

    Lasst die Kohle im Boden! Keine Vertreibungen! Schluss mit Feinstaub! Systeme change - not climate change! Mehr Infos findet ihr bei Greenpeace.

    Zur Menschenkette in der Lausitz gibt's einen Bus. Infos findet Ihr hier!

    Und / oder Satire ...

    Snowdens Aufenthaltserlaubnis in Russland um drei Jahre verlängert - Putin ist Schuld. Härtere Sanktionen gegen ihn angekündigt?   Mehr auf der Debattenseite.

    Großer Erfolg: RheinEnergie veröffentlich endlich die echten Zahlen!

    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Ökologie hat die Bürgerinitiative Tschö RheinEnergie es geschafft den Konzern zur Veröffentlichung der echten Zahlen über die Eigenproduktion von Strom aus Erneuerbaren Energien zu bewegen.

    24. Mai Stoppt das TTIP ! Clubbahnhof Ehrenfeld

     Happening der Kölner Attac Gruppe im CBE 15°° - 20°°. 

    Freier Eintritt!

    Mit dabei diverse Künstler, mehr im Programm

    Das zur Zeit verhandelte „Freihandelsabkommen“ TTIP zwischen den USA und der EU stellt trotz des wohlklingenden Namens einen Totalangriff auf Arbeits- und Sozialrecht, Umweltschutz und Demokratie dar. Hier soll ohne Rücksicht auf Verluste und hinter verschlossenen Türen die Welt für die Profitinteressen der „global Players“ passend gemacht werden.

    17. Mai: Blockupy NRW Aktionen

    Das Kölner NO-TTIP Bündnis fährt zu dem  Aktionstag am 17. Mai in Düsseldorf

    Treffpunkt: 11:15 Hauptbahnhof, 11:31 Abfahrt Gleis 1.

    15.Mai "NO-TIPP" Ein Fluch - kein Segen

    Das Kölner Bündnis lädt zur Diskussion ein: 19°° im Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloerstr. 429.

    mit: Thomas Hegenbarth (Piraten), Katharina Dröge (MdB, die Grünen), Fabio di Masi (Linken), Andreas Trennheuser (Mehr Demokratie), Beate Scheidt (IG-Metall) Moderation: Albrecht Kieser, Journalist

    Mehr Infos im Flyer

    An diesem Abend fällt der offene Treff/Plenum von Attac-Köln aus!

    7. Mai: TTIP: Walze der Marktliberalisierung

    Prof. Dr. Rudolf Hickel:

    Die "transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft" als Gefahr für Demokratie, Verbraucher und Beschäftigte

    18°° Universität Hauptgebäude, Hörsaal II mehr dazu

    Samstag, 1. März, 19 Uhr: Gegen TTIP im Jeisterzoch durch Kölle

    Am Samstag ziehen wir mit dem Geisterzug durch die Strassen von Köln.

    Unser Motto: TTIP- Der totale Horror. Wir freuen uns über Jede(n) der mit uns geht- denn auch im Karneval ist unser Motto: Eine andere Welt ist möglich. Den genauen Treffpunkt erfahrt Ihr in Kürze an dieser Stelle. 

    Hier geht es zur offiziellen Homepage des Geisterzuges. Einladung PDF

    Solidarität mit den Textilarbeiterinnen in Kambodscha

    Kundgebung vor der H&M-Filiale. Eine Gruppe in Deutschland lebender Kambodschaner ruft zum Boykott auf. Attac-Köln war dabei! 

    Kein Mensch braucht blutige H&M-Produkte! 

    Wir trauern um Ingrid Bischofs!

    Ingrid in politischer Aktion

     

    Unsere langjährige Mitstreiterin und Mitbegründerin von Attac Köln ist im Alter von 74 Jahren verstorben. Wir haben einen wundervollen Menschen und eine engagierte Aktivistin verloren.

    Sie fehlt uns sehr.

    Die Aktiven von Attac Köln

    NEUIGKEITEN

    12.11. - Tunnelwahnsinn stoppen! Verkehrswende! mehr

    31.08. - may the forst be with you- Super Video!!! mehr

    16.06. - Aufbruch Fahrrad - 25% Radverkehr bis 2025 mehr

    TERMINE

    22.11
    Arbeitskreis: Wohlstand ohne Wachstum mehr

    27.11
    Aktiventreffen von Attac-Köln mehr