3. März: Workshop zum Attac-Bildungsmaterial

** Für (angehende) Lehrer_innen & Dozent_innen **

Workshop zum Attac Bildungsmaterial: Kapitalismus, oder was?

mit Holger Oppenhäuser (Attac Bildungskoordination)

  • Einführung ins Material
  • Methodenarbeit in Klassenstärke

- Wann:  Sa, 3. März; 11-16 Uhr (inkl. Pause)
- Wo:      Allerweltshaus (Körnerstr. 77 / Köln-Ehrenfeld), kl. Saal
- Anmeldung: koeln@attac.de - Betreff: Anmeldung BiMa

Meldet Euch bitte an und bei Verhinderung auch wieder ab. Es gibt sowohl eine Mindest- als auch eine Höchstanzahl an Teilis. Betrachtet Eure Anmeldung als verbindlich.

Zum Facebook-Event

Unter dem Motto "Wirtschaft demokratisch gestalten lernen" veröffentlicht Attac Materialien für Schule und außerschulische Bildungsarbeit. Zuletzt erschien "Kapitalismus - oder was? – Über Marktwirtschaft und Alternativen".

  • Zielgruppen: Schule (Sek. I, II) / außerschulische Bildung
  • Einsetzbar auch unabhängig vom „Titelthema“
  • Aktivierende Methoden
  • Kooperative Lernformen
  • Transparente Agenda

Weiterführend:

Erarbeitet werden die Attac-Materialien von einer weitgehend ehrenamtlichen Gruppe mit vielfältigen Erfahrungen in der Bildungsarbeit. Zentrales Prinzip ist die Verknüpfung der Lerngegenstände mit aktivierenden Methoden und kooperativen Lernformen. So eignen sich die Materialien zumeist sowohl für den Schulunterricht als auch in der Bildungsarbeit von Gewerkschaften, Verbänden etc.

Das Material konfrontiert die hegemoniale Deutung von Politik und Wirtschaft mit Alternativen – und legt diese Agenda auch offen. Diese Transparenz steht im Gegensatz zu scheinbar neutralen Angeboten, die von unternehmerischen Lobby-Gruppen finanziert sind und mehr oder minder subtil deren (wirtschaftstheoretische) Sicht auf die Welt transportieren. In diesem Zusammenhang entspricht das Attac-Material den Anforderungen des Transparenz-Kodex der Deutschen Vereinigung für politische Bildung.

Der Arbeitskreis Bildung und Erziehung von Attac-Köln

Zur eigenen Website des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis Bildung und Erziehung trifft sich jeden 2. und 4. Mittwoch in der Alten Feuerwache Köln, Melchiorstr. 3 im Raum 5 des Steigeturms.

IBiS - Inklusive Bildungslandschaft Süd - die Parkstadt Süd wird inklusiv

Integrierte Stadtteilentwicklung

Als Parkstadt Süd soll bis etwa 2030 in Köln ein citynaher neuer Stadtteil entstehen. Zum einen wird dabei mit einer tangential zum Eisenbahndamm von der Luxemburger Straße bis zum Rheinufer verlaufenden Parkfläche der innere Grüngürtel in der linksrheinischen Stadthälfte geschlossen werden. Zum zweiten wird eine Fülle neuer Gebäude zu gewerblicher und kultureller Nutzung sowie vor allem als Wohnhäuser entstehen.

 

Es sollte anstrebt werden, dass diese Wohnbebauung mit ihren preislichen Gegebenheiten die Chance zur Entwicklung einer sozial durchmischten Quartiers-bevölkerung bietet, die das gesamte gesellschaftliche Gefüge der Stadt abbildet. So geht es darum, in der Parkstadt Süd einen über 30 % liegenden Anteil öffentlich geförderten Wohnraums zu schaffen. In Verbindung mit anspruchsvoller architektonischer Gestaltung soll so ein städtisches Lebensumfeld entstehen, in dem sich eine hohe Stadt- und Stadtteilidentität mit intensiven interaktiven Beziehungen in der Bevölkerung herausbilden kann.

das gesamte Konzept


Vernetzen für Bildung und Erziehung!

Eine andere Welt ist möglich – aber nur mit anderer Bildung!

Das Motto von attac „Eine andere Welt ist möglich!“ erfordert Menschen, die zu qualifizierter Meinungsbildung und Wahrnehmung ihrer Interessen in der Lage sind – die also über eine solide Bildung verfügen. Dies bedarf sowohl einer rationalen Diskussion als auch der spielerischen Aneignung von Wissen, Fähigkeiten, Kultur und Kunst zur Entwicklung solidarischer Lebensformen. Dazu müssten Bildung und Erziehung – von frühkindlichen Einrichtungen über Schule bis zu Ausbildung und Hochschule – eine andere Rolle spielen als bisher. Aktuell aber überwiegen neoliberale Zugriffstendenzen und in Deutschland zusätzlich traditionalistische Dominanz, indem weiter an der Privatisierung öffentlicher Güter wie Bildung gearbeitet und gleichzeitig am hochselektiven mehrgliedrigen Schulsystem mit der heiligen Kuh Gymnasium festgehalten wird. Zum Arbeitskreis

Das Bildungschaos - eine inklusive Schule für alle

Das Bildungs- und Erziehungswesen in Deutschland ist, wie inzwischen von keiner Seite mehr ernsthaft bestritten, rückständig, ungerecht und uneffizient. Schon während der Betreuung in den Kindergärten werden die Kinder aus sozial benachteiligten und migrationsgeprägten Familien wie auch Kinder mit Behinderungen strukturell unzulänglich gefördert und ausgegrenzt.
Der gesamte Text der Flyers als PDF

NEUIGKEITEN

03.03. - Workshop: Attac-Bildungsmaterial: Kapitalismus oder was? mehr

25.02. - Bus zum Waldspaziergang im Hambacher Forst mehr

16.01. - Endlich: Entwicklungshilfe für Deutschland! mehr

TERMINE

21.02
Arbeitskreis Geopolitik und Frieden mehr

22.02
Arbeitskreis: Wohlstand ohne Wachstum mehr

22.02
Arbeitskreis: Ökologie mehr

27.02
Aktiventreffen von Attac-Köln mehr